Hyundai Team Engstler gewinnt mit Luca Engstler den TCR-Titel

  • Luca Engstler mit einem Sieg und Platz vier in Hockenheim vorzeitig Meister
  • Allgäuer Mannschaft hat auch die Titel in der Team- und Trophywertung sicher
  • Junior Nico Gruber sichert sich den Titel in der Juniorwertung

- Jubel im Hyundai Team Engstler: Ein Rennwochenende vor dem Saisonfinale hat die Allgäuer Mannschaft mit dem Hyundai i30 N TCR bereits alle Titel in der ADAC TCR Germany gewonnen.

Auf dem Hockenheimring erzielte Luca Engstler (21/Wiggensbach) einen Sieg und einen vierten Platz. Mit 83 Zählern Vorsprung ist dem Piloten aus dem Allgäu damit der Titel in der Fahrerwertung der ADAC TCR Germany beim Saisonfinale auf dem Nürburgring (5.–7. November) nicht mehr zu nehmen. Für das Hyundai Team Engstler ist es nach 2019 mit Max Hesse und 2020 mit Antti Buri der dritte Titel in Folge in der ADAC TCR Germany. Auch in der Teamwertung und der Juniorwertung hat das Hyundai Team Engstler die Titel in Hockenheim vorzeitig gewonnen.

Auf dem Hockenheimring feierte Luca Engstler im ersten Rennen von der Pole-Position aus einen souveränen Start-Ziel-Sieg – den insgesamt 25. Triumph für das Hyundai Team Engstler in der ADAC TCR Germany seit Projektbeginn. Im zweiten Durchgang startete der 21-Jährige aus der ersten Reihe, fiel aber in der heißen Startphase bis ins Mittelfeld zurück. Engstler kämpfte sich wieder auf die vierte Position vor, ging keine Risiken ein und rollte als Vierter über die Ziellinie. Diese Position reichte dem jungen Allgäuer zu seinem ersten Titelgewinn in der ADAC TCR Germany. Zu einem so frühen Zeitpunkt war das bisher keinem Champion in dieser Serie gelungen.

Grund zum Jubeln hatte auf dem Hockenheimring auch Nico Gruber (20/Grieskirchen, Österreich): Mit den Gesamträngen elf und acht wurde der Nachwuchsfahrer im Hyundai i30 N TCR Zweiter und Erster in der Juniorwertung und sicherte sich ebenfalls bereits vor dem Finale den Titel.

Martin Andersen (27/Logstrup, Dänemark) fuhr im ersten Rennen von Startplatz drei aufs Podium. Im zweiten Rennen startete der junge Däne auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring aus der zweiten Reihe und wurde hinter seinem Teamkollegen Luca Engstler Fünfter.

Bereits auf dem Sachsenring hatte Roland Hertner für das Hyundai Team Engstler die Trophywertung gewonnen. Den Lauf auf dem Hockenheimring musste der 62-Jährige aus Heilbronn wegen Krankheit auslassen.

Stimmen aus dem Team

Mir fällt eine große Last von den Schultern. Außerdem bin ich sehr stolz auf die Truppe, die wir seit vielen Jahren haben. Wir konnten zum dritten Mal den TCR-Titel holen und in diesem Jahr alle vier Wertungsklassen für uns entscheiden. Das zeigt die Kompetenz der Mannschaft und der Fahrer, die in der ganzen Saison einen tollen Job gemacht haben. Ich freue mich, dass wir für Hyundai den insgesamt neunten Titel einfahren konnten.

Franz EngstlerTeamchef Hyundai Team Engstler

Ein Rennen vor Schluss die Meisterschaft zu entscheiden und vier Meistertitel in allen Wertungsklassen zu gewinnen, das ist vielleicht ein Erfolg, der von außen einfach ausschaut. Aber es war das Ergebnis einer langen, harten und konsequenten Arbeit. Ich bin stolz auf die gesamte Mannschaft, die Fahrer haben einen mega Job über die komplette Saison gemacht. Besonders gefreut haben uns hier die vielen Zuschauer auf den Tribünen, die für eine tolle Stimmung gesorgt haben. Außerdem waren 150 Gäste unserer Partner an der Strecke, die uns angefeuert haben. In so einer Atmosphäre die Erfolge einzufahren tut der Seele gut. Wir freuen uns jetzt auf das nächste Rennen auf dem Nürburgring, obwohl das Wetter im November in der Eifel bestimmt nicht so gut ist. Aber unsere Jungs haben gezeigt, dass sie mit allen Bedingungen gut zurechtkommen.

Kurt TremlSport- und Marketingdirektor Hyundai Team Engstler

Luca Engstler (21/Wiggensbach, Deutschland), Hyundai i30 N TCR #8

  • Engstler siegt am Samstag und belegt Platz vier am Sonntag
  • Allgäuer gewinnt den Fahrertitel in der ADAC TCR Germany 2021

Es war ein sehr gutes Wochenende mit Pole und Sieg am Samstag. Startplatz zwei und Gesamtrang vier haben am Sonntag zum Titel gereicht. Es war für mich ein sehr nervenaufreibendes Rennen, aber wir haben den Titel geholt und ich bin mehr als glücklich.

Luca Engstler

Nico Gruber (20/Grieskirchen, Österreich), Hyundai i30 N TCR #97

  • Gruber fährt in Hockenheim auf Platz zwei und eins der Juniorwertung
  • Österreicher ist neuer Champion in der Juniorwertung

Ich bin superhappy, dass ich die Juniorwertung jetzt schon gewinnen konnte. Vielen Dank dafür an das gesamte Team. Meine Saison war relativ konstant, wir haben ständig Punkte geholt. Dieses Wochenende war besonders, denn ich habe mich mit dem kalten Wetter etwas schwergetan. Mit P2 und P1 in der Juniorwertung könnten wir jedoch zufrieden sein. Jetzt müssen wir uns für das letzte Rennen auf dem Nürburgring anstrengen.

Nico Gruber

Martin Andersen (27/Logstrup, Dänemark), Hyundai i30 N TCR #19

  • Hyundai Pilot auf Platz drei am Samstag, am Sonntag auf Platz fünf
  • Däne weiter in Schlagdistanz zu Platz drei in der Meisterschaft

Es war ein schönes Wochenende, ich freue mich, dass Luca den Titel gewinnen konnte. Ich persönlich bin noch im Kampf um einen Podiumsplatz in der Meisterschaft. Ich habe hier viele Punkte geholt und einige Fortschritte gemacht. Jetzt freue ich mich auf das Saisonfinale auf dem Nürburgring in zwei Wochen.

Martin Andersen

Ergebnis ADAC TCR Germany, 6. Lauf, Hockenheimring

Rennen 1:

1. L. Engstler, Hyundai i30 N TCR, 33.06,747 Min.
2. J. Karklys, Hyundai i30 N TCR, +1,886 Sek.
3. M. Andersen, Hyundai i30 N TCR, +4,973 Sek.
4. D. Fugel, Honda Civic TCR, +16,022 Sek.
5. R. Jahr, Hyundai i30 N TCR, +22,207 Sek.
6. R. Fernandez, Cupra Leon Competition, +26,236 Sek.

11.N. Gruber, Hyundai i30 N TCR, +55,030 Sek.

Rennen 2:

1. E. Scalvini, Cupra Leon TCR, +32.02,931 Min.
2. D. Fugel, Honda Civic TCR, +1,125 Sek.
3. M. Fugel, Honda Civic TCR, +2,709 Sek.
4. L. Engstler, Hyundai i30 N TCR, +4,833 Sek.
5. M. Andersen, Hyundai i30 N TCR, +5,987 Sek.

6. J. Karklys, Hyundai i30 N TCR, +6,585 Sek.
...
8. N. Gruber, Hyundai i30 N TCR, +8,450 Sek.

Stand Fahrerwertung:

1. L. Engstler, 337 Punkte
2. D. Fugel, 254
3. E. Scalvini, 247
4. M. Andersen, 232
5. N. Gruber, 178

6. J. Karklys, 163
...
12. R. Hertner, 54

Stand Teamwertung:

1. Hyundai Team Engstler, 474 Punkte
2. Honda ADAC Sachsen, 319
3. Wimmer Werk Motorsport, 282

Eine Pressemappe zur aktuellen Saison der ADAC TCR Germany gibt es als Download unter https://www1.hyundai.news/de/motorsport.