BBC Dokumentation über die Partnerschaft von Hyundai und Healthy Seas

  • Hyundai unterstützt Healthy Seas bei ihrer bisher größten Säuberungsaktion
  • Gesammelte Abfälle werden recycelt und der Kreislaufwirtschaft zugeführt
  • Die BBC Dokumentation „Turning Tides” wird am 2. August auf BBC Future Planet ausgestrahlt

- Die Meeresschutzorganisation Healthy Seas hat kürzlich die bisher größte Säuberungsaktion in der Geschichte des Unternehmens abgeschlossen.

Mit der Unterstützung von Hyundai haben über 40 freiwillige Helfer 76 Tonnen Müll eingesammelt, der von einer verlassenen Fischfarm in Ithaka, Griechenland stammt. Der gesammelte Abfall wird recycelt und einer Kreislaufwirtschaft zugeführt. BBC Storyworks hat die Aktion mit der Kamera begleitet und in einer Dokumentation verfilmt. Hyundai und Healthy Seas verbindet die Vision eine nachhaltige Zukunft zu gestalten und die Welt und ihre Ökosysteme für die kommenden Generationen zu erhalten.

Die Aufräumaktion ist ein Beispiel dafür, wie ganzheitlich wir unsere Vision ‘Progress for Humanity’ umsetzen. Neben dem Ausbau emissionsfreier Mobilitätslösungen an Land kümmern wir uns um den Schutz fragiler Ökosysteme im Meer. Wir sind stolz darauf, Healthy Seas bei diesem Projekt unterstützt zu haben und, dass BBC Storyworks als Partner diese Geschichte erzählt.

Michael ColePräsident und CEO von Hyundai Motor Europe

Aufräumarbeiten in Ithaka: Beseitigung der Folgen einer Umweltkatastrophe

Die Aufräumarbeiten konzentrierten sich auf eine Fischfarm auf der griechischen Insel Ithaka. 2020 traf der Orkan Ianos die seit 2012 verlassene Fischfarm und verstreute tonnenweise Industrieabfälle wie Kunststoffrohre, Fischernetze, Nylonseile, Betonblöcke, Plastikbojen, Metallschutt und andere Überbleibsel in die umliegenden Gewässer. Dies hatte katastrophale Auswirkungen auf das maritime Ökosystem in der Umgebung.

Die Aufräumarbeiten stellten organisatorisch eine große Herausforderung dar: Da die Fischfarm sehr abseits liegt, wurde nicht nur der Abtransport der enormen Müllmengen erschwert. Allein die Planung für die Säuberungsaktion dauerte sechs Monate. Mit einem Team von 40 freiwilligen Helfern, davon 20 Taucher, einem Lastenkran und unzähligen ehrenamtlichen Arbeitsstunden wurden Strände und das Meer Anfang Juni vom Unrat befreit.

Die Aktion, die am World Oceans Day am 08. Juni, begann, dauerte acht Tage. Ein Team aus 14 internationalen Tauchern der Partnerorganisation Ghost Diving suchte nach Ringen, Rohren und Fischernetzen, während Berufstaucher angeheuert wurden, um die auf dem Meeresboden gefundenen schweren Metallkonstruktionen zu entfernen. Zeitgleich sammelte ein weiteres Team freiwilliger Helfer Schaumstoffkügelchen von Schwimmkörpern auf, die jahrelang an Land geschwemmt wurden und zum Teil knietief den Strand bedeckten.

Insgesamt wurden 76 Tonnen Abfall aus dem Meer, von dem Küstenstreifen und den Stränden gesammelt. Die Taucher führten auch Wissenschaftliche Untersuchungen durch, um die Auswirkungen der Verschmutzung auf die Umwelt einschätzen zu können.

Was wir an den Stränden und in den Gewässern von Ithaka erreicht haben, ist wirklich außergewöhnlich. Die Aufräumaktion wäre ohne die Unterstützung von Hyundai und viele internationale und lokale Partner nicht möglich gewesen. Unsere Bemühungen werden einen unmittelbaren und messbaren Effekt auf die Bewohner und die Ökosysteme im Meer haben.

Veronika MikosDirektorin von Healthy Seas

Die Fischernetze werden zu ECONYL®, einem recyceltem Nylon

Der Abfall wurde zu einer Sammelstelle in der Nähe von Athen gebracht, um dort zu neuen Materialien recycelt zu werden. Die Partnerorganisation Aquafil bereitet die Fischernetze aus Nylon auf und stellt daraus, zusammen mit anderem Nylonabfall, ein neues Material her. Das sogenannte ECONYL®-Garn kann unendlich oft recycelt werden. Es kann für Bekleidung, wie Sportkleidung oder Badesachen, aber auch Teppiche und Polstermöbel sowie in der Automobilindustrie genutzt werden. Hyundai hat das Ziel, ECONYL® künftig für einige seiner Produkte zu nutzen. Den Anfang macht der neu eingeführte IONIQ 5: In Europa wird er mit Fußmatten aus ECONYL®-Fasern angeboten.

Indem wir den gesammelten Abfall als regenerierte Ressource für neue Produkte nutzen, tragen wir zu einer Kreislaufwirtschaft bei, von der die Umwelt und die Menschen auf der ganzen Welt profitieren können.

Veronika MikosDirektorin von Healthy Seas

Dokumentation über Nachhaltigkeit von BBC Storyworks

Hyundai hat sich mit dem Ziel, ein Bewusstsein für den Meeresschutz zu schaffen und die Partnerschaft mit Healthy Seas zu dokumentieren, mit BBC Storyworks zusammengeschlossen.

Die so entstandene Dokumentation mit dem Titel „Turning Tides” wird am 2. August auf BBC Future Planet sowie auf den sozialen Kanälen von Hyundai ausgestrahlt. Sie zeigt das Ausmaß der Verschmutzung durch die Fischfarm, erklärt deren Auswirkungen auf das Leben im Wasser und dokumentiert die Aufräumarbeiten sowie die Bedeutung des Umweltschutzes und einer Kreislaufwirtschaft, wie sie Healthy Seas mit seinem Partner Aquafil umsetzt. 

Nachhaltige Marken, die ihre umweltfreundlichen Aktivitäten kommunizieren möchten, sind seit langem kommerzielle Partner von BBC Global News, da sie unsere relevanten und ansprechenden Inhalte, unser globales und gebildetes Publikum und unser eigenes Engagement für Klimaneutralität schätzen. Seit dem Start von BBC Future Planet haben wir unseren Zuschauern durchweg spannende, lösungsorientierte Inhalte geboten, zudem sind die Besucherzahlen der Website in den letzten 12 Monaten exponentiell gestiegen. Wir freuen uns, dass Marken wie Hyundai an diesem Erfolg teilhaben können, um in den Köpfen der Menschen präsent zu sein, und dass die BBC ihnen mit kreativen Markenkampagnen dabei hilft, ihr Publikum anzusprechen.

Sean O'HaraEVP of International Ad Sales bei BBC Global News

Um sowohl der Botschaft des Films als auch der Vision von Hyundai für eine nachhaltige Welt Rechnung zu tragen, achtete auch BBC Storyworks bei der Produktion des Films auf eine nachhaltige Arbeitsweise. Das Team fuhr mit Elektrofahrzeugen von London nach Griechenland, anstatt zu fliegen und nutzte Solarstrom zum Aufladen der Ausrüstung. Die Umweltorganisation Albert würdigte diese Herangehensweise zur Reduzierung des CO2-Fußabdrucks.

Die Dokumentation wird ab dem 02. August auf BBC Future Planet und den Social-Media-Kanälen von Hyundai zu sehen sein.

Gemeinsamer Kraftakt

Neben dem Einsatz von Hyundai und Healthy Seas war die Säuberungsaktion auf Ithaka das Ergebnis einer guten Zusammenarbeit zwischen mehr als einem Dutzend Freiwilligen, der Privatwirtschaft sowie Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen. Hyundai möchte den folgenden Organisationen seinen herzlichen Dank dafür aussprechen, dass sie die Aktion unterstützt haben:

Ghost Diving
Enaleia
Kefalonia Fisheries
Hellenic Coast Guard
Odyssey Outdoor Activities
Aquatic Scuba Diving Club
Scubalife
Municipality of Ithaca
Prefecture of Ionian Islands
Decentralized Administration of Peloponnisos, Western Greece and Ionian
Kosamare
Ionian Environment Foundation
Hellenic Ministry of Maritime Affairs