Hyundai Motor Group Chairman Euisun Chung besuchte die USA

  • Chairman Chung besuchte Motional und Boston Dynamics, um die auf den Menschen ausgerichtete Mobilität der Zukunft zu besprechen
  • Diskussion mit Führungskräften und Mitarbeitern von Motional beim ersten Besuch seit der Ankündigung der Zusammenarbeit über gemeinsame Projekte, wie die Entwicklung des autonom fahrenden IONIQ 5
  • Chairman informierte sich bei Boston Dynamics über die Entwicklungen in der Roboterindustrie und erlebte Robotertechnologien aus erster Hand

- Der Vorsitzende der Hyundai Motor Group, Euisun Chung, nutzte einen Besuch der USA.

Der Vorsitzende der Hyundai Motor Group, Euisun Chung, nutzte einen Besuch der USA, um die Strategien des Konzerns für die Mobilität der Zukunft und die Ausrichtung der technologischen Entwicklung zu besprechen.

Chairman Chung hat sich mit Führungskräften und Ingenieuren von Motional Inc. getroffen, dem Joint Venture des Konzerns für autonomes Fahren, in Boston, Massachusetts, sowie mit Boston Dynamics in Waltham, Massachusetts. Der Chairman besuchte auch die Forschungs- und Entwicklungs-Einrichtung von Motional in Pittsburgh, Pennsylvania.

Während seines Besuchs bei Motional diskutierte Chairman Chung mit den Führungskräften des Joint Ventures in Boston über die geschäftliche Ausrichtung der autonomen Technologie und hat die F&E-Abteilung in Pittsburgh besichtigt, wo das System der nächsten Generation des autonomen Fahrens entwickelt wird. Es ist das erste Mal, dass Chairman Chung Motional besucht hat, seit die Hyundai Motor Group ihre Investition in das Joint Venture mit Aptiv im Jahr 2019 bekannt gegeben hatte.                  

Chairman Chung besuchte auch den Hauptsitz von Boston Dynamics, an dem der Konzern im Dezember 2020 seine Absicht bekannt gab, eine Mehrheitsbeteiligung zu erwerben. Dort traf sich der Chairman mit Führungskräften des Unternehmens, um die Zukunft und Trends in der Robotik-Branche zu besprechen.

Der Besuch von Chairman Chung bei beiden Unternehmen bekräftigt das Ziel des Konzerns, die Mobilität der Zukunft zu einem neuen Wachstumsmotor zu entwickeln, was er bereits in seiner Neujahrsbotschaft Anfang des Jahres betont hatte. Damals präsentierte der Chairman seine Vision eines Wandels des Konzerns durch die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit in innovativen Mobilitätstechnologien, wie autonomes Fahren und Robotik.

Mit dieser Strategie plant der Konzern die Entwicklung und Innovation einer am Menschen orientierten Mobilität für eine bessere Zukunft der Menschheit.

Motional: Test des autonom fahrenden IONIQ 5 und von Robotaxis

Während seines Besuchs bei Motional besprach Chairman Chung die Ausrichtung und die Entwicklung der zukünftigen Zusammenarbeit. In der F&E-Abteilung von Motional tauschte der Chairman sich auch mit Forschern aus.

Neben anderen Kooperationsprojekten begutachtete Chairman Chung besonders den autonomen batterieelektrischen Hyundai IONIQ 5, der mit der autonomen Fahrplattform der nächsten Generation von Motional ausgestattet ist. Motional testet derzeit das selbstfahrende BEV auf Straßen in den USA.

Letztes Jahr erhielt Motional die branchenweit erste Testlizenz für unbemanntes autonomes Fahren im US-Bundesstaat Nevada und plant 2023 zusammen mit Lyft, einen Robotaxi-Service mit unbemannten autonomen Fahrzeugen zu vermarkten.

Motional hat seinen Hauptsitz in Boston und unterhält Niederlassungen in Pittsburgh, Las Vegas, Santa Monica und Singapur. Außerdem hat das Unternehmen eine Niederlassung in Seoul eröffnet, die als weiterer Technologie-Hub dient, um Technologien für autonomes Fahren zu testen.

Boston Dynamics: Robotik auf dem Vormarsch

Chairman Chung besuchte auch den Hauptsitz von Boston Dynamics, das sich gerade im Übernahmeprozess durch die Hyundai Motor Group befindet. Er diskutierte mit Führungskräften die zukünftige Zusammenarbeit und die Trends in der Robotik-Branche.

Er erlebte auch die verschiedenen innovativen Robotertechnologien von Boston Dynamics aus nächste Nähe, wie den ersten kommerziellen vierbeinigen Roboter oder einen Forschungsroboter, der aufrecht wie ein Mensch geht. Darüber hinaus wurde der neueste für die Lagerautomatisierung bestimmte Roboter des Unternehmens präsentiert, der nächstes Jahr auf den Markt kommen soll.

Ich denke, in der Zukunft werden Roboter die Rolle von Assistenten spielen, die den Menschen jederzeit helfen. Während die Roboter sich selbst aufladen und Zeitpläne verwalten, werden sich die Menschen auf produktivere und kreativere Arbeit konzentrieren können.

Euisun ChungChairman der Hyundai Motor Group

Neben dem Ausbau der eigenen Kapazitäten bei der Entwicklung von Robotern, sucht der Konzern aktiv nach Synergien im Bereich autonomes Fahren, Urban Air Mobility (UAM) und Smart-Factory-Technologien. Vor dem Hintergrund der global immer älter werdenden Bevölkerung wird auch ein erweiterter Einsatz von Robotern in den Bereichen Sicherheit, Gesundheit und Katastrophenhilfe erwartet.